Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Tagesspiegel-Reisen mit Chanson-Nette:
Eine spannende Spurensuche nach Rheinhessen, Wiege der deutschen Demokratie und Heimat des wunderbaren Schriftstellers Carl Zuckmayer vom 14. bis 19. Juni 2022

14. Juni 2022 - 19. Juni 2022

Details

Beginn:
14. Juni 2022
Ende:
19. Juni 2022
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Voilà, hier kommt eine neue Tour, diesmal nicht mit dem Rad, sondern per Bus, aber mit spannenden Erzählungen, exklusiven Führungen, Museumsbesuchen & Spaziergängen, mit weinseligen Abenden und natürlich dazu passenden Chansons. Diese Reise von Mainz über Nackenheim und Oppenheim bis Worms begleite ich zusammen mit Tagesspiegel-Redakteur Christoph Stollowsky. Das Programm haben wir gemeinsam geplant, M-Tours hat die Organisation übernommen. Das komplette Programm mit Infos zum Tagesablauf etc. ist nur einen Klick entfernt. Dieser Text ist ein Link, einfach draufklicken … und los geht’s. Gerne beantworten wir Rückfragen auch telefonisch, Tel.: 030-4272640 oder 0171-4178376. Vielleicht haben Sie ja Zeit & Lust uns zu begleiten? Wir würden uns freuen!!!
Hier folgt ein kleiner Teaser zur Reise: „Annemarie!! Annemarie!! Der Weinberg guckt uns zu, sonst keiner, un der Weinberg is fröhlich drum, der lacht und juchzt un dudelt un kreischt vor Freud!!“ Lebensfreude pur! Das ist eines der schönsten Zitate aus Carl Zuckmayers Erfolgsstück „Der Fröhliche Weinberg“. Am 22. Dezember 1925 wurde es in Berlin im Theater am Schiffbauerdamm uraufgeführt. Carl Zuckmayer und dessen Frau Alice Herdan-Zuckmayer gehören zu meinen Lieblings-Schriftstellern. Nun folgen wir ihren Spuren, wir sind beiden vor allem in Nackenheim und Mainz ganz nah. Immerhin ist „Zuck“, wie ihn seine Frau liebevoll nannte, am Rhein aufgewachsen. Er kannte das Weingut Gunderloch in Nackenheim bestens. Dort, am legendären „Roten Hang“, spielt der "Fröhliche Weinberg“. Zur Premiere des Stücks 1925 reisten etliche Nackenheimer nach Berlin und demonstrierten vor dem Theater. Sie fühlten sich als Provinzler karikiert. Zu unserer Reise durch Rheinhessen gehört aber noch eine weitere Spurensuche: Wir folgen den frühen demokratischen und liberalen Bewegungen des Landes. In Mainz existierte nach dem Einmarsch der französischen Revolutionstruppen von März bis Juli 1793 die erste deutsche Republik mit bürgerlich-demokratischen Grundsätzen. In Worms geht es um Religionsfreiheit und um die jüdische Kultur. Worms galt im Mittelalter als „Klein Jerusalem“.
Außergewöhnliche Erlebnisse gehören zu dieser Reise: Dank meiner guten Beziehungen zum Deutschen Kabarettarchiv in Mainz- ich bin dessen Ehrenbotschafterin - führt uns Chefarchivar Matthias Thiel exklusiv durch diese wunderbare Erinnerungsstätte für kabarettistische Sänger, Schauspieler, Texter und Komponisten der vergangenen zwei Jahrhunderte. Auch die „Sterne der Satire“, der Walk of Fame des Kabaretts, gehören dazu. Kai Sprenger, Leiter des Institutes für geschichtliche Landeskunde der Uni Mainz, führt uns auf den Spuren der Demokratie durch Mainz und das Gutenberg-Museum. Er ist u.a. Autor des Buches „Die Mainzer Republik“. In Oppenheim spazieren wir durch die "Stadt unter der Stadt", ein riesiges Kellerlabyrinth. Volker Gallé, Verfasser des DuMont-Kunstreiseführers Rheinhessen und Kabarettist, nimmt uns eine Runde durch Worms mit und singt republikanische Freiheitslieder. Wir sind gespannt auf all diese Abenteuer! Viele Grüße, Chanson-Nette und Christoph Stollowsky,
Webseite:
https://reisen.tagesspiegel.de/rheinhessen/