Farbenblind

Chanson-Nettes Pörsonäliti-Show mit Band Trio & Harry Ermer am Piano

Farbenblind – das bringt die Dinge manchmal ein bisschen durcheinander 
Farbenblind – kann aber jut fürs Jemüt sein und hat durchaus weltanschauliche Vorteile.

Das verrät Chanson-Nette bei ihrer Pörsonäliti-Show.
 Dabei plaudert sie aus ihrem Nähkästchen als Rabenmutter und viel beschäftigte Kleinkünstlerin. Sieht bei Lila Rot, mistet Hals über Kopf ihr Zuhause aus, küsst Männer nach Alphabet. Und wir erfahren, wie die kleinen und großen Lügen des Alltags den Berliner Rotschopf „jeprächt“ haben.

Ob melancholische Erinnerung oder pralle Milieu-Studie. 
Nette schüttet ihr großes Herz über die Irrungen und Wirrungen des lLbens direkt vor den Füßen ihres Publikums aus. Mit Witz, Musik & Berliner Charme. Und natürlich will sie berühmt werden:

„Ick wird‘ spektakulär – und ooch sensationell!!! Ick wird‘ ‚ne Lejende, janz klar!“

Zum Programm gehören eigens für sie getextete und komponierte Songs von Norbert Tefelski, Jörg Reckmann, Kai S. Pieck, Terry Truck, Rainer Rubbert, und Andreas Helmle Außerdem neu verpackte Cover-Versionen unter anderem von Stephan Sulke, Fifi Brix, Pigor & Eichhorn & Reinhard Mey.

Musikalische Leitung: Harry Ermer

Regie: Kai S. Pieck

Kai S. Pieck arbeitet als Regisseur und Autor für Bühne, Film & TV.
Sein Regiedebüt war 2002 der mehrfach preisgekrönte Film „Ein Leben lang kurze Hosen tragen.“


Mit Chanson-Nette hat er zwei Produktionen realisiert: 
Die „PörsonälitiShow farbenblind“ und „Nichts wie weg! – eine musikalische Comedyflucht aus Berlin“. Für beide Stücke schrieb er das Buch und führte Regie, für „farbenblind“ schrieb er für sechs Songs den Text. 

Termine